Spritz mir in den Mund

Meine Freundin teilte eine besondere Vorliebe mit mir. Schon frühzeitig hatte sie mir eine besondere Neigung offenbart, die mir jedoch sehr gelegen kam. Sie liebte es Sperma schlucken zu können und damit war sie nicht alleine. Denn ich liebte es ihr meinen Saft überall zu verteilen. Wir waren also ein geiles Team. Natürlich hatte sie auch andere Vorlieben.

Spritz mir in den Mund
  • Analsex
  • Hardcoresex
  • Fußsex
  • Tittensex

Das alles konnte meine Freundin so geil machen, dass sie vor meinen Augen begann feucht zu werden. Der Sex mit ihr war ein Himmel auf Erden, versaut und besonders frivol. Auch heute hatte ich es wieder einmal geschafft, meine Freundin war geil und hing an mir wie eine Klette. Ich erfüllte ihr gerne sexuell jeden Wunsch, denn es würde in einem geilen Blowjob enden. „Spritz mir in den Mund“, verlangte sie regelmäßig.

Einen Sperma Porno für einsame Stunden

Einen Sperma Porno für einsame Stunden

Einen Sperma Porno für einsame Stunden brauchte ich nicht, meine Freundin ließ es wahr werden. Meinen letzten Sperma Porno hatte ich vor ihrer Zeit geschaut, denn nun brauchte ich diese einfach nicht mehr. Sie besorgte es mir auch so perfekt. Als wir gerade aus dem Supermarkt kamen und die Einkäufe verstauten, hatte ich sie wieder an mir kleben. Schon im Auto bearbeitete sie meinen strammen Kolben und begann mich scharf zu machen. Sie massierte sich die Titten und sorgte so schnell für meine Aufmerksamkeit. Zu Hause setzte sie ihr Spielchen fort. Langsam kam sie meinem Ohr näher „Spritz mir in den Mund“, verlangte sie wieder. Diese Aussagen und zugleich Bitte machte mich so geil, dass ich sie ins Bett zerrte. Dort angekommen, begann ich meinen prallen Schwanz auszupacken. Hinhalten musste ich ihn ihr nicht, denn meine Freundin war gierig auf meine pralle Latte. Sie lutschte an meinen Schwanz und begann mit ihrer Zunge meine Eichel zu liebkosen. Ich genoss diese Momente sehr und wollte mehr davon haben. Immer tiefer nahm sie meinen Schwanz in den Mund und führte ihn sich bis zum Anschlag ein.

Spritz mich voll

Ich kam gar nicht dazu sie weiter auszupacken, denn sie leckte und lutschte wie wild an meinem dicken Schwengel, der sich unter diesem geilen Blowjob immer praller aufstellte. Ich hatte das Gefühl bald zu platzen. Immer wieder schob sie sich meinen strammen Kolben tief in den Mund. Ich schaute ihr von oben zu und hatte wirklich zu tun ihr meinen strammen Kolben nicht noch tiefer in den Mund zu rammen. So geil war ich mittlerweile geworden. Sie schaute mich von unten an „Spritz mich voll.“, verlangte sie. Ich staunte bei dieser Aufforderung nicht schlecht. Mein Denkvermögen war aber mittlerweile vollkommen ausgeschaltet. Ich wollte nur noch abspritzen und am liebsten in ihre süßes Gesicht. Ich begann mir unter ihrer Beobachtung den Schwanz zu wichsen. Schnell war ich an einer Grenze angekommen, die zum Unweigerlichen führen würde. Ich wollte meinen Saft in ihrem Gesicht haben. Gierig wichste ich mir den Schwanz und spritzte ihr direkt meinen Ficksaft ins Gesicht. Meine Freundin streckte die Zunge aus, um auch den letzten Tropfen auszulecken. Gierige begann sie sich das Sperma in den Mund zu schieben. Dieser Anblick brachte mich fast noch einmal zum Abspritzen, wenn ich das gekonnt hätte. Auch der letzte Tropfen Sperma landete in ihrem Mund. Sie leckte sich die Finger, bevor sie im Badezimmer verschwand. Ich hingegen ließ mich auf das Bett fallen und genoss die Ruhe. So einen Einkauf lass ich mir gerne gefallen.